image1 image2 image3

Hallihallo! Ich bin Laureen.|Schön, dass du vorbeischaust!|Ich schreibe über|Fitness, Fashion, Beauty und Traveling

ITALY TRIP: 4. TUSCANY


Am Abend ging es dann von Pisa weiter nach Follonica. Dort in der Nähe bei Pian di Rocca lag unsere Unterkunft für die nächsten zwei Übernachtungen. Dieses Mal war die Wohnung von Airbnb etwas älter und ländlicher. Auf den Bildern könnt ihr sehen, was ich meine. Die Landschaft drumherum war aber wunderschön!





Als wir ankamen, wurden wir sofort ganz freundlich begrüßt. Auf unserem Küchentisch lag frisch gepflücktes Obst. Da wir in dieser Unterkunft zwei Nächte verbracht haben, wechselten wir uns mit dem Hoch- und Doppelbett ab. Das Bad war leider zu eckig und klein, um ein geeignetes Foto schießen zu können, aber dort war auch die Holzoptik zu sehen. Der erste Abend verlief leider nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. Das Wasser ist im kompletten Dorf ausgefallen und funktionierte erst wieder nachts. Somit war leider alles etwas komplizierter, aber ich war umso glücklicher, als ich es am nächsten Tag wieder benutzen konnte. Außerdem ging es mir nicht so gut. Warum, erfahrt ihr weiter unten.


Am nächsten Morgen fuhren wir zum schönsten Strand der Toskana, und zwar zum Cala Violina. Dieser Strandabschnitt hat sehr gute Resonanzen, deshalb wollten wir uns selbst ein Bild von diesem paradiesischen Strand machen. Als wir ankamen, war schon eine riesengroße Autoschlange vor uns, die auf einen Parkplatz hofften. Dieser Platz besitzt nicht viele Parkplätze, da der Strandabschnitt etwas kleiner ist. Somit verhindern die Leute eine Überfüllung. Nach ca. 1 Stunde Wartezeit, konnten wir endlich parken. Am Parkplatz steht noch eine kleine Hütte, bei der man frisches Obst kaufen kann. Wir nahmen uns eine halbe Wassermelone und Weintrauben für insgesamt nur 2€ mit. Dann ging es nochmal 1,5 km Fußweg zum Strand.





Mir ist aufgefallen, dass es allgemein in Italien richtig viele Salamander, Gekkos oder Echsen gibt. Ehrlich gesagt, kann ich diese drei Tierarten nicht voneinander unterscheiden. Aber alle von denen sind klein und ganz süß.





Nach 1500m kamen wir dann am Cala Violina an und ich muss sagen, dieser Strand ist wirklich wunderschön. Das Meer war klar, der Sand ganz fein und es war zwar voll, aber nicht zu voll. Somit konnten wir dort einen schönen, entspannten Tag verbringen. Das Obst war übrigens richtig lecker und fruchtig. Am Strand habe ich mir auch nochmal einen Hut gekauft, weil der Andere schon total kaputt war, da ich ihn auch beim Sonnen auf meinen Kopf setze. In Florenz/Pisa habe ich mir nämlich meine Kopfhaut etwas verbrannt und wollte keinen Sonnenstich riskieren, denn mir ging es den Abend zuvor echt schlecht. Meine Kopfhaut hat sich schon rötlich gefärbt und ich wollte mir dadurch meinen Urlaub nicht vermiesen lassen und trug dann sozusagen die ganzen nächsten Tage einen Hut. Somit musste ich nicht nur auf meinen Rücken aufpassen (wegen meines frischen Tattoos), sondern auch noch auf meinen Kopf. Aber mir ging es dann schon wieder etwas besser.


Am nächsten Tag ging es dann noch einmal zum Strand, aber nicht zum Cala Violina, sondern bei Follonica, der in der Nähe unserer Unterkunft liegt. Ja, unser Auto wurde von Tag zu Tag schmutziger, aber so ist das halt, wenn man durch viele verschiedene Orte fährt, wo mal Staub, Schmutz, Schotter oder Dreck liegt.




Dieser Strandabschnitt war auch richtig schön. Dort war es auch nicht so voll, wie beim Cala Violina, sondern etwas ruhiger. Das Wasser dort war sehr kalt! Also hat es mich nicht gewundert, warum so viele Menschen nicht gebadet haben. Trotzdem war es schön, sich vorerst einen letzten Tag nochmal zu sonnen und die Ruhe zu genießen.






Den ganzen Tag verbrachten wir am Strand und entspannten uns, bevor wir am Abend die Toskana verließen, um in Richtung Rom zu fahren.

Macht ihr lieber einen Strandurlaub oder doch lieber einen Städtetrip?

CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Wieder mal ein toller Bericht mit schönen Fotos! :) Ich bevorzuge so eine Mischung aus Entspannung und Unternehmungen, egal ob jetzt ins Land oder in Städte. Strand mag ich auch, aber mehrere Tage am Stück stundenlang wäre das nichts für mich, zumal ich das auch zu Hause haben kann.

    LG von http://schneegloeckchen21.blogspot.de/

    AntwortenLöschen